Projektleitung Angelika

Angelika – ihr Herz schlägt für die Schwangeren und für das Projekt Pf9M

Ich bin Angelika, habe 5 erwachsene Kinder und 4 Enkel. Seit mehr als 10 Jahren unterstütze ich ehrenamtlich bei „Wellcome“ Familien nach der Geburt. Als ich dann von dem Projekt „Patin für 9 Monate“ erfuhr, wusste ich – da möchte ich auch mitmachen! Ich schickte gleich meine Bewerbung los. Denn in manchen Kontakten, auch bei den Mamas unserer Pflegekinder, hatte ich mitbekommen, dass eine Schwangerschaft nicht immer Freude auslöst. Aber dass es einen Unterschied macht, wenn jemand signalisiert „ich bin für dich da, du kannst das schaffen“.

Auf verschiedenen Wegen kamen dann Anfragen von Schwangeren. Ich begleitete sie zur Beratungsstelle, passte bei Arztbesuchen auf das Geschwisterkind auf, organisierte Babyausstattung usw. Aber vor allem hörte ich viel zu, war einfach da, hatte Zeit – ein Privileg, da meine eigenen Kinder alle schon erwachsen waren. Es berührte mich immer wieder, mit welch großer Offenheit die Frauen von ihrer Situation berichteten.

Genauso bewegt war ich, wenn ich sah, wie wenig es oft brauchte, um Frauen in dieser Situation zu helfen. Immer wieder war ich dann überrascht, wieviel Kraft und Energie einige dann hatten, um ihre Probleme anzugehen. Oder es taten sich Möglichkeiten auf, die vorher nicht im Blick waren. (Das freut mich, denn dadurch werde ich „überflüssig“. Finde ich nicht schlimm – ich bin frei für einen neuen Einsatz!)

Vor zwei Jahren erhielten alle Stuttgarter Frauenärzte zusammen mit anderen Materialien den Pf9M Flyer. Das war der Anstoß für Brit und mich, uns noch intensiver mit dem Projekt zu beschäftigen: was brauchen die Schwangeren, wie erreichen wir sie, was brauchen die Patinnen für ihren Einsatz. Werbung in Zeitschriften, auf Social Media, neue Flyer, Patinnen-Schulungen.

Wir sind begeistert, dass die Schulungen so gut angenommen werden. Immer wieder werden wir überrascht vom Engagement der Patinnen und den Ideen, die sie entwickeln!

Foto: privat